Patientenrechte

Patientenrechte in Deutschland

Hrsg.: Bundesministerien für Gesundheit und Justiz

kbvlogo

Inhalt: Patientenrechte in Deutschland heute

PRÄAMBEL

PATIENTENRECHTE AUF SORGFÄLTIGE INFORMATION

Eine sorgfältige Patientenaufklärung und ärztliche Beratung und das vertrauensvolle Gespräch mit dem Arzt sind die besten Voraussetzungen für eine angemessene Vorsorge, Diagnose, Therapie und Nachsorge.

Recht auf InformationEinwilligungUmfang der AufklärungInformation über VersuchsbehandlungenZeitpunkt der Aufklärung – Wer klärt den Patienten auf? Wer ist außer dem Patienten zu informieren?Verzicht auf Aufklärung Dokumentation der AufklärungInformation und Beratung durch Krankenkassen und andere Stellen

PATIENTENRECHTE IN DER BEHANDLUNG

Recht auf qualifizierte Behandlung Recht auf qualifizierte Pflege und Versorgung Wahlrechte des Patienten Mitwirkung des Patienten an der Behandlung Dokumentation der Behandlung Einsichtsrecht Vertraulichkeit der Patientendaten und Datenschutz Übernahme der Behandlungskosten in der Gesetzlichen Krankenversicherung – Aufklärung über die Kostenübernahme RECHT AUF SELBSTBESTIMMTES STERBEN

RECHTE IM SCHADENSFALL

Bevor der Patient eine Beschwerde oder einen Schadensersatzanspruch geltend macht, sollte er das Gespräch mit den Behandlern in der Praxis oder im Krankenhaus suchen und Einsicht in die Behandlungsdokumentation nehmen bzw. sich Kopien anfertigen lassen.Bei wem kann man sich beschweren und sich beraten lassen? Wo kann man Schadensersatzansprüche klären lassen? Kosten? Gerichtsverfahren Unterstützung durch die Krankenkassen der Gesetzlichen KrankenversicherungDokumente zum Download

Patientenrechte PDF-Dokument zum Download 62 KB

Quelle: http://www.kbv.de/patienteninformation/103.html


Verbraucherzentrale Bremen

Patienten haben Rechte. Trotzdem nehmen sie diese Rechte oft nicht wahr. Das liegt oftmals an der Angst vor den Halbgöttern in Weiß. Teilweise liegt es aber auch daran, daß das Wissen darüber, welche Rechte man als Patient hat, nicht weit verbreitet ist und klein gehalten wurde. Erst in den letzten Jahren gibt es hier einen Wandel.

Wenn man sich Ärzten, Krankenkassen, Arzneimittel-Herstellern usw. nicht hilflos ausgeliefert fühlen will, muß man sich zum kritischen und selbstbewußten Patienten fortbilden. Jeder sollte seine Rechte als Patient kennen und wissen, wie er sie im Streitfall durchsetzen kann: außergerichtlich oder gerichtlich. Dieses Kleine Lexikon der Patientenrechte soll mit einigen knappen Stichworten einen groben Überblick über die Patientenrechte geben und dabei helfen, ein selbstbewußter und informierter Patient zu werden.

Arzneimittel, Arzttermin, Arzthaftung, Aufklärungspflicht, Behandlungsfehler, Betreuungsverfügung, Beweislast, Datenschutz, Dokumentation, Einsichtsrecht, Heilmittel, Hilfsmittel, Gesetzliche, Private, Krankenunterlagen, Patientenverfügung, Patiententestament, Pflege, Schadenersatz, Schmerzensgeld, Schweigepflicht, Selbstbestimmungsrecht, Verjährung, Vorsorgevollmacht, Wartezeit, Zahnbehandlung.

Quelle:http://www.verbraucherzentrale-bremen.de/beratung/gesundheit/patientenlexikon.html#Vorsorgevollmacht

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s